Ihr Harmersbach Shop

Zell am Harmersbach 1 : 25 000 als Buch von
5,40 € *
ggf. zzgl. Versand
(5,40 € / in stock)

Zell am Harmersbach 1 : 25 000:Amtliche Karten Baden-Württemberg. Topographische Landkarte. 3. Auflage.

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 26.01.2017
Zum Angebot
3 Epochen der Deutschwerdung
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Denique ubi ego sum domi´´ (Wo es mir gut geht, bin ich zuhause) Kriegsbedingt heimatvertrieben, der natürlichen Bodenhaftung entrissen. Zurück erhielt ich Neuland entdeckend den Impuls verloren geglaubter Integration als tragende Grundlage, neuerlich gewonnener Selbstverwirklichung. Gesucht und gefunden 1965 in Zell am Harmersbach im Schwarzwald, der kleinsten ehemaligen freien Reichsstadt des ´´Heiligen Römischen Reiches´´ In dankbarer Erinnerung: Der Verfasser

Anbieter: buch.de
Stand: 18.02.2017
Zum Angebot
Tanz auf dem Wind
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ignaz Blasius Bruder, die wichtigste Figur des Waldkircher Orgelbaus, ist 1780 in Zell am Harmersbach geboren und wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Der Traum vom Erlernen eines Kunsthandwerks blieb ihm verwehrt. So arbeitete er im Sommer als Maurergeselle, um sich in den langen Wintermonaten das Uhrmacherhandwerk so weit anzueignen, bis er imstande war, Flötenuhren mit kleinen Orgelwerken zu bauen. Auf Wanderschaft über Berge und Täler machte er sich mit den Feinheiten des Drehorgelbaus vertraut. Im Jahre 1806 stellte er eine erste spielbare Orgelher, deren bewegliche Figuren, Tanzkreisel, mit Witz und großem Können gefertigt, einzigartig sind. Bruder verfasste ein Handbuch für den Orgelbau und führte im Schwarzwald die Herstellung von Drehorgeln im großen Stile ein.

Anbieter: Thalia.de
Stand: 17.02.2017
Zum Angebot
Jutebeutel mit Stadtnamen Zell am Harmersbach -...
8,99 € *
zzgl. 4,90 € Versand
(8,99 € / )

Jutebeutel mit Stadtnamen Zell am Harmersbach - Motiv Positive Eigenschaften

Anbieter: Allyouneed.com
Stand: 22.02.2017
Zum Angebot
3 Epochen der Deutschwerdung
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Denique ubi ego sum domi´´ (Wo es mir gut geht, bin ich zuhause) Kriegsbedingt heimatvertrieben, der natürlichen Bodenhaftung entrissen. Zurück erhielt ich Neuland entdeckend den Impuls verloren geglaubter Integration als tragende Grundlage, neuerlich gewonnener Selbstverwirklichung. Gesucht und gefunden 1965 in Zell am Harmersbach im Schwarzwald, der kleinsten ehemaligen freien Reichsstadt des ´´Heiligen Römischen Reiches´´ In dankbarer Erinnerung: Der Verfasser

Anbieter: buch.de
Stand: 17.02.2017
Zum Angebot
Kopfkissen Zell am Harmersbach, Kissen mit Füll...
12,99 € *
zzgl. 4,90 € Versand
(12,99 € / )

Kopfkissen Zell am Harmersbach, Kissen mit Füllung, Motiv ´´Famous Cities of the World´´

Anbieter: Allyouneed.com
Stand: 22.02.2017
Zum Angebot
Marie und Max und der geheimnisvolle Fastnachts...
9,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Marie & Max und die Fasnacht von Beatrix Glunk (Text und Illustrationen), ca. 48 Seiten, ca. 20 Illustrationen Ca. 20 gereimte Erzählungen über Sagengestalten, die sich im Laufe der Zeit in Fasnachtsfiguren verwandelt haben und über fasnächtliche Begebenheiten, die Fasnachtszünften ihren Namen gegeben haben und wohl alle einen geschichtlich-wahren Kern haben. Die Geschichten spielen in Hüfingen, Haslach, Zell am Harmersbach, Haigerloch, Sigmaringen, Obernheim, Pfullendorf, Bonndorf, Aach, Meßkirch, Stockach, Bad Cannstatt, Bad Säckingen, Gengenbach, Tengen, Singen, Freiburg, Überlingen, Ravensburg. Leseprobe Obernheim ´´Und wußtest du, mein liebes Kind daß Hexen meistens Männer sind?´´ fragt nun der Wichtel die Marie. Das wundert diese sehr, und wie! ´´Tja, darin liegt ein großer Reiz, als Mann mal Frau sein, einerseits, und auch ist das Kostüm beliebt, weil es uns so viel Freiheit gibt, wir können tanzen, Faxen machen, mal hämisch kichern oder lachen, ´´aufsagen´´ und die Leute narren, die Mädchen sperrn in Hexenkarren. In Obernheim, das wißt ihr schon, ist alt die Hexentradition: Im Jahre fünfzehnhundertsechs ist dort erwähnt schon manche Hex´. Am Heuberg auf dem Hexenbühl, wo´s häufig windig ist und kühl, soll ein Baum, bizarr und krumm, gestanden haben, und darum sagten die Leut´: ´´Hier spukt es nachts, erst sieht man Blitze und dann kracht´s, die Hexen, böse und gemein, die haben dort ihr Stelldichein, die tanzen und sie hexen gern dort mit dem Teufel, ihrem Herrn!´´ Da sagt der Max: ´´Ach, lieber Wicht, Hexen, nein, die gibt´s doch nicht!´´ Da sagt der Wichtel: ´´Ja, gottlob, weiß man das heut, doch früher schob man, wenn was schief ging, andern zu Schuld und Verantwortung im Nu, stellt´ sie als Hexen vor Gericht, glaubt ihren guten Worten nicht, und häufig hat man sie verbannt, auf Scheiterhaufen gar verbrannt.´´ Wie gruselig! Max ist empört. Davon hat er genug gehört. Viel lieber will er, im Vertrauen, nun wieder in den Koffer schauen!

Anbieter: Bol.de
Stand: 21.02.2017
Zum Angebot
Mittlerer Schwarzwald, Kinzigtal
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

20 Touren - Nein, Sie müssen keine roten Bollenhut tragen, wenn Sie durch das Kinzigtal wandern. Aber vielleicht wird Ihnen jemand begegnen, der ihn trägt? Die Landschaft gibt den idyllischen Hintergrund dazu ab: Stolze Bauernhäuser mit Halbwalmdach, Bauerngarten, eigenem Backhaus und Hofkapelle sind hier zu bewundern. Das ´´Schwarzwälder Kirschwasser´´ wird in Hofläden angeboten und Mühlen, Hammerschmieden und Glasbläsereien liegen oft am Weg. - Der breite Einschnitt des Kinzigtals teilt den Schwarzwald in eine Nord- und eine Südhälfte. Von der Oberrheinebene aus schneidet das Kinzigtal mit seinen zahlreichen Seitentälern tief in das Mittelgebirge ein, dessen Gipfel hier nicht über 1000m Seehöhe ansteigen. Schon vor rund 2000 Jahren gab es im Tal eine Straße, an der zahlreiche Siedlungen entstanden - wie die späteren Reichsstädte Gengenbach und Zell am Harmersbach. In den engen Seitentälern haben sich dagegen prächtige Einzelhöfe erhalten, da geschlossene Ortschaften an den steilen Hängen nicht entstehen konnten. Das Beste auf einen Blick: -Kein Grund zum Jammern: Präsentiert werden viele leichte und mittelschwere Rundtouren, die allen Familienmitgliedern Freude bereiten. -Wennâs genug ist: Der Autor kennt einige Streckenwanderungen im Kinzigtal, wo es schön bequem zurück geht an den Start - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln! -Wandern und Kultur: Startpunkt der Touren sind gemütliche Kleinstädtchen, wo es Fachwerkhäuser, Museen oder Kirchen zu bewundern gibt. -Wandern und Wissen: Viele Wanderungen Die KOMPASS Wanderführer überzeugen durch - nützliche Tourenübersicht zur schnellen Orientierung - übersichtliche und präzise Wegbeschreibungen - XXL Kartenausschnitte für einen großzügigen Überblick - aussagekräftiges Höhenprofil zur einfachen Planung - persönliche Empfehlungen der Autoren

Anbieter: buecher.de
Stand: 22.02.2017
Zum Angebot
Ortenau
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Eigensinnig durch die Ortenau Meine Ortenau ist ein verbummelter Sommertag in der Weite des Rieds, ist Flammkuchen und Fachwerk in Altenheim, Grenzschlängeln über Rheininseln, Café Plaisir in der haslacher Altstadt, Morgentau im Prinzbachtal, ein Bergvesper am Harmersbach. In Rust gehe ich nicht auf die Achterbahn, sondern weit raus an den Altrhein. Und dann wären da noch ein paar Freilichtbühnen: die Terrasse auf Burg Staufenberg, der wunderbare Biergarten in Ulm bei Renchen - und die Lichtentaler Allee in Baden-Baden nehmen wir auch noch mit.

Anbieter: Thalia.de
Stand: 17.02.2017
Zum Angebot
Kognitive Strategien und Leseleistung
26,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zusammenfassung Im Bereich des Offenburger Trogs (Schwarzwald) sind inFeldspäten der Basisserien des Deckgebirges unterschiedliche Phänomeneeiner hydrothermalen Überprägung zu beobachten, so daß das Gebiet in dreiAlterationszonen eingeteilt werden kann. In einer Zone vollständiger Überprägungbei Oppenau und bei Zell am Harmersbach sind Feldspäte größtenteils vollständigdurch ein Illit und Quarz-Gemisch ersetzt. Diese beiden Gebiete liegenauf einer NE-SW streichenden Achse im Muldenkern. In der Zone fortgeschrittenerÜberprägung sind die Feldspäte hauptsächlich entlang von Spaltflächen illitisiert.Dieses Material ist um die zentrale Zone bei Oppenau und ein zweites Malmit NW-SE Streichrichtung bei Alpirsbach zu finden, während entsprechendeSedimente bei Zell a. H. bereits erodiert sind. Die äußeren Bereiche werdenvon der Zone ansatzweiser Überprägung eingenommen, in der die Feldspätenur eine beginnende Illitisierung zeigen. In den Zonen fortgeschrittenerund ansatzweiser Überprägung kommen außerdem auf detritischen Körnern aufgewachseneIllite vor. Neugebildete Illite unterscheiden sich im Chemismus deutlichvon detritischen Illiten, so kommen detritische Illite der Fraktion 3 Gew.%) und SiO2-Gehalte (> 54 Gew.%) bzw. niedrigeFeO- ( 31 Gew.%). FeO-Gehalte schwanken bei den neugebildetenIlliten zwischen 1 und 3,5 Gew.%. Die Illitbildung erfolgte nach K-ArDatierungen an den Fraktionen < 2 æm und < 0,2 æm im Jura (145ñ3 Ma). DieAlter steigen vom Zentrum der Überprägung zum Rand der Aureole an, jedochsind die Alter der Fraktion < 0,2 æm mit Werten zwischen 138ñ3 Ma und 175ñ4Ma stets jünger als die Alter der dazugehörigen Fraktion < 2 æm, die zwischen142ñ3 Ma und 196ñ4 Ma liegen. Das Alter der hydrothermalen Alteration wirdbesser durch die Fraktion < 0,2 æm beschrieben, denn in dieser Fraktionist die Relation von neugebildetem Illit zu Illitdetritus größer als inder Fraktion < 2 æm. Die ansteigenden Alter zum Rand der Aureole lassensich durch Mischalter von detritischen und neugebildeten Illiten interpretieren.Auch im Zentrum haben die meisten Proben Mischalter, so daß keine vollständigeReequilibrierung der detritischen Illite erfolgte. An Hand mikrothermometrischerUntersuchungen konnten mehrere Generationen wässriger Flüssigkeitseinschlüssein allen Proben nachgewiesen werden. Bei der ersten Generation handeltes sich um Einschlüsse in detritischen Körnern mit niedrigen Salinitäten(Tm ~ 0øC) und Homogenisierungstemperaturen zwischen 100 und 300 øC, diesich vor der Sedimentation gebildet haben und im Detritus angeliefert wurden.Die zweite Generation ist auf die Illit- und Quarz Pseudomorphosen nachFeldspat in der Zone vollständiger Überprägung beschränkt und enthält Fluidedie zur Illitisierung der Sedimente führten. Diese Einschlüsse haben niedrigeSalinitäten mit Tm ~ 0øC und homogenisieren um 130øC. In der dritten Generationliegen die finalen Schmelztemperaturen zwischen -20 und -35øC und eutektischeSchmelztemperaturen sind < -50øC. Demnach handelt es sich um Ca-Na-Cl betonteLösungen, die in Quarzanwachssäumen und detritischen Körnern zu findensind. Es wurden Homogenisierungstemperaturen zwischen 50 und 150øC bestimmt.Diese Lösungen führten zur Bildung der Quarzanwachssäume. Die Homogenisierungstemperaturengeben die Mindesttemperatur wieder, die während der hydrothermalen Alterationherrschten, während die Reequilibrierungstemperatur der Illite von 260ñ30øCals Obergrenze nicht erreicht wurde. Die Illitisierung der Sedimente istals einphasiges Ereignis anzusehen, da in allen Zonen die jüngsten Altereinen ähnlichen Wert erreichen. Sie steht im Zusammenhang mit der Öffnungdes Atlantiks, mit der eine Dehnung der Kruste einherging. Durch erhöhtenWärmefluß in obere Krustenstockwerke entstanden hydrothermale Lösungen,die entlang reaktivierter Störungssysteme ihre Wegsamkeit fanden. DieBildung der Quarzanwachssäume fand zu einem späteren Zeitpunkt statt. DerAufstieg der salzreichen Lösungen aus einem Reservoir in 10-15 km Tiefewurde eventuell auch durch tektonische Ereignisse im Zuge der Atlantiköffnungausgelöst und folgte direkt auf die Illitisierung. Möglicherweise sindjedoch auch spätere tektonische Ereignisse z.B. im Tertiär die Ursachefür den Aufstieg der salzreichen Lösungen und der damit verbundenen Bildungder Quarzanwachssäume.

Anbieter: Bol.de
Stand: 17.02.2017
Zum Angebot
Zell am Harmersbach als Buch von Adalbert Ehren...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(2,99 € / in stock)

Zell am Harmersbach:Wallfahrtskirche Maria zu den Ketten Kleine Kunstführer / Kleine Kunstführer / Kirchen u. Klöster. 11. Auflage. Adalbert Ehrenfried, Suitbert Telgmann, Karl Löster

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 26.01.2017
Zum Angebot
Babysitter
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ich würde gerne als Babysitter arbeiten weil ich baby/Kinder gerne mag und mit denen gerne zeit verbringen. Ich hab früher auf meine kleine Cousine aufgepasst und auf meine kleine Nachbarin und Geschwistern. Mögliche Arbeitszeiten: nachmittags, abends Betreuungsort: Altersgruppe: egal Sprachen: deutsch Referenzen/Zeugnisse können vorgelegt werden: nein Erfahrung mit behinderten / kranken Kindern: nein

Anbieter: Hallobabysitter.de
Stand: 23.02.2017
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht